Was wollen Kunden 2022?

Was vor der Pandemie als »Top-Seller« von den Kunden gefragt war, wird es sehr wahrscheinlich in dieser Saison 2022 wieder sein.  Das sagt Gartenbauingenieur Andreas Löbke (CoConcept, Luxemburg) in einer Markteinschätzung, die er für die im Januar leider abgesagte IPM 2022 verfasste. Er zählt auf:  Alle blühstarken Stauden, Beet- und Balkonpflanzen sowie Kräuter, Gemüsepflanzen und Naschgehölze gehören wieder zu den Gewinnern. Vor allem größere Pflanzen werden nachgefragt – wie Lavendel im 2-Liter-Topf anstelle im Kleintopf. Auch das Thema »Ready to enjoy« bewegt die Branche. Wie schon 2021 beobachtet, nehmen Artikel zum Verschenken und für Feiern sehr stark zu: Wenn gefeiert wurde, dann im kleinen Rahmen, aber mit üppigeren Blumen- und Pflanzendekos, wie viele Floristen bestätigen können. Auch der Trend zu hochwertigen Schalen und Arrangements wird sich deutlich festigen, ebenso der Trend zu pflegleichten Pflanzen und das Thema insektenfreundliche Pflanzen. Es ist laut Löbke zu erwarten, dass sich dieser Trend in 2022 verstärken wird, die Verbraucher bewusster einzukaufen, mehr nachhaltige und individuelle Produkte nachfragen. Das Zukunftsinstitut nennt diesen Megatrend Neo-Ökologie. Auch Betriebe müssen ihre Grundhaltung überdenken und gegebenenfalls anpassen, wenn sie weiterhin ökonomisch nachhaltig wirtschaften wollen. Vor allem die Covid-19-Pandemie wirke hier wie ein Brennglas und bringe dem Megatrend neue Aufmerksamkeit.

Bildhinweis: Pixabay