Gute Nachrichten zum Thema Ausbildung

Die Zahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge im Beruf Florist und im Beruf Gärtner hat deutlich zugelegt. Im Jahr 2021 wuchs die Zahl der Florist-Azubis gegenüber dem Vorjahr um 15 Prozent.

Die Zahl der der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge lag bei den Floristen damit 2021 bei 879. Die Anzahl der neuen Gärtner-Azubis kletterte 2021 um 9,6 Prozent. Hier schlossen 525 Azubis einen Ausbildungsvertrag ab, damit stieg die Zahl der neu abgeschlossenen Verträge 2021 auf ingesamt 6.015. Dabei legten alle Gärtnersparten zu – mit Ausnahme der Friedhofsgärtner, die stabil auf dem selben Wert blieben. Diese Zahlen meldet das BIBB (Bundesinstitut für Berufsbildung) – und stuft diese beiden Berufe in die Reihe der 20 stärker besetzen Einzelberufe mit den „stärksten relativen Gewinnen” ein. Toll für unsere Grüne Branche, dass Corona viele junge Leute beflügelt hat, bei uns einzusteigen! Auch zur allgemeinen Ausbildungssituation gibt das BIBB Auskunft. Demnach klafft die Schere zwischen Ausbildungsplatzangebot und -nachfrage branchenübergreifend immer weiter auseinander: Während das Angebot im Jahr 2021 gegenüber dem Vorjahr noch einmal um 8.800 Stellen beziehungsweise um 1,7 Prozent auf 536.200 Stellen anstieg, sank die Ausbildungsplatznachfrage 2021 nochmals gegenüber dem Vorjahr um 4.800 Nachfragende beziehungsweise 0,9 Prozent auf 540.900. Als Folge davon stieg die Anzahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge nur um 1,2 Prozent beziehungsweise 5.600 Verträge auf 473.100 Verträge an. Das Geschehen am Ausbildungsmarkt verblieb damit laut BIBB weiterhin erheblich unter dem Niveau von 2019, vor Ausbruch der Corona-Pandemie.

Bildnachweis: Katrin Klawitter