Food Market Hamburg

Food Market Hamburg

Mehr als 80 Aussteller, unter ihnen auch der Blumengroßmarkt Hamburg und Restaurants, haben Anfang September ihre Produkte auf dem Food Market Hamburg angeboten. Schon zum 13. Mal lautete das übergeordnete Motto dieser Verbraucherveranstaltung »Aus der Region – für die Region«. Was vor mehr als einem Jahrzehnt mit einigen Gastronomen, die vor Ort kochten, sowie einigen Ständen mit Produkten wie Obst, Gemüse und Blumen aus dem Umland begann, hat sich zu einem richtigen Genuss-Event entwickelt.

Wo sonst nur Großhändler und Einkäufer Zutritt haben, konnten große und kleine Gourmets einen Blick in die traditionsreiche Großmarkthalle werfen. Und das waren in diesem Jahr sehr viele, mehr noch als in den Jahren zuvor. Das lag sicherlich auch an der umfangreichen Werbung, die der Großmarkt Hamburg und die Zeitschrift Der Feinschmecker gemacht hatten.

Ob Vegetarier oder Flexitarier, Naschkatze oder Freund herzhafter Genüsse – für alle hatten die mehr als 80 Aussteller Schlemmereien und Getränke im Angebot. Für die kleinen Feinschmecker gab es mit einem abwechslungsreichen Kinderprogramm und interessanten Ess-Experimenten keine Langeweile.

Food Market Hamburg

Selbst Blumen binden

Der Blumengroßmarkt Hamburg war mit einer neuen Idee auf dem Food Market Hamburg präsent. Natürlich standen erneut Blumen mit dem Regio-Label »Ich bin von HIER!« im Mittelpunkt. Doch dieses Mal gab es keinen Verkaufsstand. »Wir haben uns etwas anderes ausgedacht«, erklärt Elisabeth Schoenemann, die seit einigen Jahren als »Ich bin von HIER!«-Markenbotschafterin aktiv ist. Wenn Klaus Bengtsson und Thomas Huckfeldt (beide vom BGM) gemeinsam mit Elisabeth Schoenemann »brainstormen«, dann kann man sicher sein, dass dabei etwas Gutes heraus kommt. Und so war es auch. »Wir haben die Verbraucher zum Blumenbinden unter Anleitung eingeladen«, erklärt Elisabeth Schoenemann. »Und das nicht zu einem festen Preis, sondern jeder durfte selbst bestimmen, was er zahlen wollte.«

Ein gewagtes Konzept, das sich Elisabeth Schoenemann da ausgedacht hatte. Aber es ging voll und ganz auf. »Wir hatten ungewöhnlich viele Menschen, die sich am Straußbinden versuchen wollten«, berichtet die Markenbotschafterin. »Zum Glück hatte ich mit Oliver Ferchland einen sehr kompetenten Partner dabei. Mit ihm gemeinsam konnte ich mehr als 200 Interessierte beim Basteln betreuen. Sie alle füllten unser fettes Porzellan-Schwein, so dass das Food Market-Team mit dem monetären Erfolg voll und ganz zufrieden sein konnte.«

Food Market Hamburg

Auch Thomas Huckfeldt, der auf dem Food Market Hamburg vor allem Rosenpflanzen präsentierte, war von dem Ergebnis in diesem Jahr sehr angetan: »Nächstes Mal sind wir vom Blumengroßmarkt Hamburg sicherlich wieder mit dabei.«

Fotos: Klaus Bengtsson