Menü ein- und ausschalten

Valentinstag

Valentinstag
Die Aussage ist schlicht und klar: Am Valentinstag geht es um Liebe! Und diese ist in vielen Teilen der Welt mit der Farbe Rot, mit roten Rosen und dem Herz-Symbol eng verknüpft. Man kann es drehen und wenden wie man will: Am 14. Februar wird die Welt der Liebenden von roten Rosen regiert.

Nachvollziehbar ist: Wenn rote Rosen fast weltweit nachgefragt werden, ist die Ware knapp und dementsprechend hochpreisig. Die Gesetze des freien Marktes lassen sich halt von niemandem außer Kraft setzen. Wer seinen Kunden rund um den 14. Februar preisgünstige Qualitätsrosen in den begehrten Farbtönen anbieten möchte, wird auch in diesem Jahr den entsprechenden Preis zahlen müssen.

Ein gangbarer Weg aus diesem Dilemma könnte eine so genannte Jahres Misch-Kalkulation sein. Was in der Praxis heißt: Dunkelrote Liebesrosen, die dann auch stets unter diesem Namen präsentiert werden, haben zwölf Monate im Jahr den gleichen Preis. Ein Ausweg aus dem Rote-Rosen-Dilemma könnte auch sein, andere rote Blumen in den Blickpunkt zu stellen. Immerhin ist es ja auch diese Farbe, die von Liebe spricht.

99 x Rot

Nena sang einst über die 99 Luftballons, »Farb-Päpstin« Eva Heller schreibt in ihrem Buch »Wie Farben wirken« von 99 unterschiedlichen Rotbezeichnungen. Das Spektrum reicht von Altrot über Hummerrot und Mohnrot bis hin zu Zinnober.

Ganz so viele unterschiedliche Ausprägungen der Liebe gibt es zwar nicht, aber am Valentinstag müssen es nicht nur die tiefdunkelroten Sorten sein, die Amors Botschaft überbringen. Das muss man dem (durchweg männlichen) Valentinskunden aber auch mitteilen. Beispielsweise ganz plakativ handschriftlich gut sichtbar auf eine Tafel geschrieben.

Zahlen zum Valentinstag

Ohne Zweifel ist der »Tag der Liebe« – wie der Valentinstag so schön genannt wird – ein nicht unbeträchtlicher Umsatzfaktor im Blumenfachhandel. Es liegen keine konkreten Zahlen darüber vor, was im Blumenfachhandel am Valentinstag verdient wird.

Nachzulesen ist hingegen, was Menschen zum Valentinstag denken und schenken. Durchgeführt wurde die Umfrage von www.statista.de. Befragt hat man 1.503 Menschen über 14 Jahre. Mit 61 Prozent waren weibliche Befragte übrigens leicht überrepräsentiert.

Persönliche Einstellung

»Der Valentinstag ist für mich ein toller Tag für alle Verliebten« meinen 32,8 Prozent der befragten Männer und 44,2 Prozent der befragten Frauen.

»Der Valentinstag ist für mich etwas, das ich eher meiner Partnerin/meinem Partner zuliebe mache« meinen 25,8 Prozent der befragten Männer und 8,2 Prozent der befragten Frauen.

»Der Valentinstag ist für mich überflüssig. Um jemandem etwas zu schenken, habe ich 365 Tage im Jahr die Möglichkeit« meinen 31,2 Prozent der befragten Männer und 37,8 Prozent der befragten Frauen.

»Der Valentinstag ist für mich reiner Kommerz. Da mache ich nicht mit« meinen 10,3 Prozent der befragten Männer und 9,9 Prozent der befragten Frauen.

Bunter Strauß, Rosenstrauß oder eine einzelne Rose – was erwarten Frauen, was verschenken Männer?

Einen bunten Blumenstrauß hätten 32 Prozent der befragten Frauen gern von ihrem Liebsten.
39,1 Prozent der befragten Männer verschenken einen bunten Blumenstrauß.

Einen Rosenstrauß wünschen sich 35,5 Prozent der befragten Frauen. 38,1 Prozent der befragten Männer verschenken einen Rosenstrauß.

Eine einzelne Rose hätten 24,3 Prozent der befragten Frauen gern. 17 Prozent der befragten Männer überreichen eine einzelne Rose.

Das geben Männer für Valentinstagsblumen aus:

Nichts bis 20 Euro: 50,1 Prozent
21 bis 40 Euro: 38,2 Prozent
41 bis 60 Euro: 7,9 Prozent
61 bis 80 Euro: 1,8 Prozent
81 bis 100 Euro: 1,0 Prozent
101 bis 120 Euro: 0,5 Prozent
121 bis 140 Euro: 0,25 Prozent
mehr als 140 Euro: 0,25 Prozent

Foto: pixaby