Menü ein- und ausschalten

Narzissen

Narzissen
Bald ist es wieder so weit: Vor den Kassen in den Discountern stehen große Pappkartons mit knospigen Osterglocken in 10-er Bunden. Die vertragen die Trockenlagerung zwar, aber diese Warenpräsentation schaut doch sehr entwertend aus. Fachgeschäftsgerecht geht anders. Mit einer wertigen Präsentation und einem überzeugenden Sortiment kann die Narzisse ganz schnell zur »Lieblingsblume auf den zweiten Blick« werden.

Trendblumen

Neben den Tulpen zählen die Narzissen zu den Trendblumen des Frühlings. In England haben sie längst Kultstatus erreicht, und auch in Deutschland ist ein Osterfest ohne diese Zwiebelblüher undenkbar. Auf dem Blumengroßmarkt werden Narzissen im ersten Quartal eines Jahres gehandelt – das Osterfest ist jeweils die Deadline.

Für das Storytelling

Wie bei vielen anderen Blumen rankt sich auch eine Legende um die Entstehung der Osterglocken. In der griechischen Sage ist folgendes nachzulesen: Der Jüngling Narziss war so schön, dass er nur sich selbst liebte. Weil er sein eigenes Spiegelbild im Wasser umschlingen wollte, ertrank er. Auf seinem Grab erblühte eine Blume, strahlend schön und duftend – eine Narzisse.

Der Name bedeutet »ich betäube«. Der schöne griechische Jüngling betäubte die Damenwelt, die Blume tut das mit ihrem lähmenden Gift. Die gesamte Narzisse, vorwiegend aber die Zwiebel, enthält verschiedene Alkaloide, unter anderem das Lycorin.

Arten- und Sortenvielfalt

Inzwischen gibt es gut 20.000 verschiedene Sorten, Arten und Hybriden, die Botaniker in zwölf Klassen eingeteilt haben. Die Nachkommen des Jünglings Narziss wurden durch den Fleiß und Ideenreichtum der Züchter zu einer kaum überschaubaren Menge. Auf dem Blumengroßmarkt angeboten und für den Blumenfachhandel interessant sind vor allem

- die Osterglocke oder Trompetennarzisse (Narcissus pseudenarcissus),
- die Dichter-Narzisse (Narcissus poeticus ssp. poeticus)
- und die Tazette (Narcissus tazetta ssp. tazetta).


Noch mehr Zwiebelblüher

Neben den Narzissen gibt es auf dem BGM eine große Vielfalt an frühlingsblühenden Zwiebelblumen im Schnitt und im Topf:
Allium, Anemonen, Fritillaria, Galanthus, Hyazinthus, Iris, Crocus, Muscari, Scilla und Tulipa.

Foto: Floradania