Menü ein- und ausschalten

Oh Tannenbaum

Rund 29,5 Millionen Weihnachtsbäume wurden im vergangenen Jahr in Deutschland verkauft. Nachzulesen ist dies im Statistik-Portal »statista«. Dort erfährt man auch, dass der Absatz von Weihnachtsbäumen seit dem Jahr 2000 (24 Millionen verkaufte Bäume) kontinuierlich gestiegen ist. In rund zwei Dritteln aller Haushalte wird der Brauch, einen Weihnachtsbaum aufzustellen, gepflegt. Der Trend geht weiterhin zum Zweit- und Drittbaum, für Kinderzimmer, Balkon, Terrasse und Garten.

Oh Tannenbaum

Weihnachtsbaumkultur

Weihnachtsbäume haben eine lange Produktionszeit. Bei einem zwei Meter hohen Baum kann man davon ausgehen, dass er acht bis zwölf Jahre in Kultur war. Pro Hektar Weihnachtsbäume sind für Pflege und Ernte rund 80 Arbeitsstunden nötig.

Die Erzeuger beeinflussen ab dem vierten Jahr das Wachstum der Bäume. So wird etwa mit einer Spezialzange der Saftstrom gehemmt, damit die Baumspitze, der sogenannte Terminaltrieb, nicht zu lang wird. Auch der Wuchs der Seitentriebe wird reguliert, um eine gleichmäßige Rundung zu erreichen.

Die beliebtesten Christ- und Weihnachtsbäume

Die Nordmannstanne (Abies nordmanniana) ist seit vielen Jahren der beliebteste Weihnachtsbaum. Dazu tragen das schöne Grün der weichen Nadeln bei, der gerade Wuchs und der für diesen Baum so typische Harzduft.

Platz zwei in der Beliebtheitsskala nimmt die Blaufichte (Picea pungens glauca) ein. Sie schimmert in einem bläulichen Grün und wirkt sehr kräftig, die Zweige tragen auch schwereren Schmuck. Allerdings sind die Nadeln sehr pieksig, dass das Dekorieren nicht immer die reine Freude ist.

Die Edeltanne (Abies procera) mit ihren schönen graugrünen Nadeln liegt auf Platz drei. Da dieser Baum recht langsam wächst, muss man dafür auch etwas mehr Geld ausgeben. Schön sind der prägnante Zitrusduft und die lange Haltbarkeit.

Oh TannenbaumKlassisch oder ausgefallen?

Menschen, die viel Platz haben, wählen gern einen raumhohen Weihnachtsbaum und schmücken ihn mit mit Kugeln, Früchten und vielem mehr. Statt echter Kerzen beleuchten heute meist LED-Lichterketten den Baum. Diese sind im B-2-B ohnehin Usus. Wer seinen Kunden etwas Besonderes präsentieren möchte, der bietet Kunstoff- und Glaskugeln zum Bestücken mit Frischblumen oder Minipflanzen an.

Darf es in diesem Jahr auch einmal etwas Ausgefallenes sein? Dann präsentieren Sie doch Kugeln aus frischen Chrysanthemen. Damit bringen Sie Ihre Kunden bestimmt zum Staunen. Oder bestücken Sie einen Weihnachtsbaum mit Mini-Weihnachtssternen. Das bringt Kundenaugen zum Leuchten.

Die Kleinen

In Single-Wohnungen nehmen große Weihnachtsbäume einfach zu viel Raum ein. Aber darum muss man ja nicht gleich ganz darauf verzichten. Es gibt sie auch im Miniformat, schmal und schlank oder ganz handgearbeitet.

Fotos: stars-for-europe, flora dania