Menü ein- und ausschalten

Vatertag & Muttertag

Dritter etablierter Blumengeschenktag, nach dem Valentinstag und dem Internationalen Frauentag, ist der Muttertag. Und die Nummer vier könnte der Vater- oder Herrentag werden. Apropos Nummer drei und vier: In diesem Jahr ändert sich die Abfolge. Der Vatertag fällt auf den 10., der Muttertag auf den 13. Mai.

Dem Vater zur Freude

Vatertag

In Deutschland fällt der Vatertag immer auf Christi Himmelfahrt. Der Wochentag ist mit dem Donnerstag fix, der Termin hängt von Ostern ab. Himmelfahrt wird stets 39 Tage nach dem Ostersonntag gefeiert. Der früheste Termin ist der 30. April, der späteste der 3. Juni.

Ähnlich wie der Muttertag hat auch der Vatertag amerikanische Wurzeln, ist aber deutlich „jünger“. Präsident Richard Nixon erhob ihn 1974 in den Rang eines offiziellen Feiertages für den jeweils dritten Sonntag im Juni. Auch im deutschsprachigen Raum gibt es kein einheitliches Datum für den Vatertag.

In der Schweiz beispielsweise hat man ihn erst 2007 als Fest- und Aktionstag auf inoffizieller Basis eingeführt. Der sogenannte Schweizer Vätertag wird seit 2009 jeweils am ersten Sonntag im Juni landesweit gefeiert und soll Wertschätzung für väterliches Engagement zum Ausdruck bringen.

In Österreich wurde der Vatertag erstmals 1955 gefeiert und wird seither immer stärker wahrgenommen. Dort ist er – analog zum Muttertag – ein Blumengeschenktag. Im Jedermannslexikon Wikipedia kann man nachlesen, dass der Vatertag im Jahr 2009 mit 108 Millionen Euro bereits zwei Drittel der Muttertagsumsätze (156 Millionen Euro) im Blumenfachhandel erreichte.

In Deutschland wird der Vatertag zunehmend als Familienfest gefeiert, etwa um gemeinsame Tagesausflüge zu gestalten, aber auch um über das verlängerte Wochenende - mit Freitag als Brückentag, der in vielen Schulen freigegeben wird - einen Kurzurlaub zu unternehmen.

Für die Blumenbranche wäre eine Entwicklung wie in Österreich natürlich positiv. Schließlich haben die „neuen“ Väter für ihren Familieneinsatz durchaus auch mal Blumen als Dankeschön verdient.

Der Mutter zur Ehre

 Muttertag

In Deutschland fällt der Muttertag immer auf den zweiten Sonntag im Mai. Frühester Termin ist der 8., der späteste der 14. Mai. In diesem Jahr ist es der 13. Mai.

In anderen Ländern herrschen andere Sitten, in einigen lehnt sich der Termin an Zeitpunkte der christlichen Marienverehrung an.

- die Norweger: 2. Sonntag im Februar - 11. Februar
- die Albanier, Armenier, Bulgaren, Montenegriner, Rumänen, Russen, Serben, Ukrainer am Internationalen Frauentag, dem 8. März 2018
- die Slowenen an Maria Verkündung, am 25. März
- die Briten und Iren am Sonntag Laetare, 11. März 2018
- die Litauer, Portugiesen, Spanier, Ungarn am ersten Sonntag im Mai, 6. Mai 2018
- die Belgier, Deutschen, Österreicher, Slowaken, Tschechen am zweiten Sonntag im Mai, 13. Mai 2018
- die Franzosen und Schweden am letzten Sonntag im Mai, 27. Mai 2018
- die Luxemburger am zweiten Sonntag im Juni, 10. Juni 2018

Sinnbilder

In den Ländern, in denen der Muttertag mit der Marienverehrung im Zusammenhang steht, ist die Nelke das Sinnbild. Dianthus gilt bereits seit dem Mittelalter als Symbol für die Gottesmutter. Farbige Nelken ehren die lebenden, weiße die verstorbenen Mütter. Es wäre eine schöne Geste, die Gräber der Mütter am 13. Mai mit weißen Nelken zu schmücken. Warum nicht einmal dafür werben?