Menü ein- und ausschalten

advent, advent, ein lichtlein brennt ...

kerzensicherheit
Auch wenn LED-Lichter im weihnachtlichen Firmendekogeschäft oft vorge-schrieben werden, sind »echte« Kerzen und Teelichter aus der Festzeit zum Jahresende nicht wegzu-denken. Damit ist auch die Sicherheit in diesem Zusammenhang nach wie vor ein aktuelles Thema.

Foto: BZG / FFM Friederike Mühleck; Floristik: Annette Kamping

Die häufigsten Brandauslöser in Wohnungen sind »vergessene« Kerzen und Teelichte. Feuerwehren und Versicherungen geben Jahr für Jahr Sicherheitshinweise im Umgang mit dem Stim-mungslicht heraus. Im Rahmen des Geräte- und Produktsicherheitsgesetzes (GPSG) müssen sich auch Floristen um die sichere Verarbeitung von Kerzen bemühen, um nicht im Rahmen der Produkthaftung zur Kasse gebeten zu werden.
Der Gesetzgeber fordert: »Ein Produkt darf nur dann in den Verkehr gebracht werden, wenn bei bestimmungsgemäßer Verwendung oder vorhersehbarer Fehlanwendung Sicherheit und Gesundheit von Verwendern oder Dritten nicht gefährdet werden (§4 Abs.2).« Bitte beachten: Werden Gestecke und Adventskränze angeboten, in denen Kerzen ohne eine nicht-brennbare Unterlage verarbeitet sind, entsprechen diese nicht den Anforderungen dieses Gesetzes. Zuständige Ämter können daher den Verkauf solcher Produkte untersagen.
Sicher im Sinne des Gesetzgebers sind Kerzen verarbeitet, wenn sie auf einem ausreichend befestigten Kerzenteller stehen. Der Bedarfshandel auf dem Blumengroßmarkt bietet eine Vielzahl unterschiedlicher Varianten an. Keinesfalls darf man – etwa aus gestalterischen Gründen – diese Kerzenteller mit Trockenwerkstoffen (etwa Blättern) abdecken und dann die Kerze darauf befestigen. Zwischen Kerzenteller und Kerze darf sich nichts Brennbares befinden.

Sicher ist es auch, Kerzen in spezielle Gläser zu stellen. Und es gibt natürlich von vielen Kerzenherstellern Sicherheitskerzen, die inzwischen zum Standard im Blumenfachhandel gehören.




PRODUKTINFORMATIONEN FÜR DIE KUNDEN


Der Gesetzgeber fordert über das sichere Befestigen von Kerzen hinaus eine so genannte Gebrauchsanweisung für den Endverbraucher. Der Blumengroßmarkt und auch der Fachverband Deutscher Floristen bieten Vorlagen dafür an. Wichtig ist übrigens auch, dass bei jedem Werkstück mit Kerzen und bei Einzelverkäufen von Kerzen der Verkäufer mit Namen und Adresse genannt wird. Also: Firmenaufkleber ohne Adresse reicht leider nicht.

 

 

dezember termine 2017
Sonntag 3.12. 1. Advent
Montag 4.12. Barbaratag
Mittwoch 6.12. Nikolaustag
Sonntag 10.12. 2. Advent
Dienstag 12.12. Weihnachtssterntag Sonntag 17.12. 3. Advent
Sonntag 24.12. 4. Advent/Heiligabend Sonntag 31.12. Silvester