Menü ein- und ausschalten

1001 deko-ideen

weihnachtssterne
Mehr als 100 Millionen Weihnachtssterne werden von Oktober bis Dezember in Europa verkauft, in Deutschland sind es rund 40 Millionen Pflanzen. Wenn man von den hohen Stückzahlen ausgeht, kann man durchaus von einem Massenprodukt sprechen, an dem viele Branchen verdienen möchten. Aber neben den ganzen Supermarkt- und Discounterketten, die ausschließlich die Billigschiene fahren, ist noch viel Platz für den Blumenfachhandel – beispielsweise mit 1001 Deko-Ideen für Weihnachtssterne.

Foto: stars for europe

MUTTERPFLANZE, JUNGPFLANZE, PRACHTSTERN

Am Anfang der Produktionskette stehen die Mutterpflanzen. Dies sind besonders hochwertige, weit verzweigt und groß gewachsene Pflanzen, deren Sortenreinheit streng kontrolliert wird. Mutterpflanzenanbau und Stecklingsgewinnung für den europäischen Markt finden
heute in sonnenreichen Regionen Ostafrikas und Südeuropas statt. Weiter geht die Produktion dann in spezialisierten europäischen Jungpflanzenbetrieben. Und in den regionalen Betrieben werden aus den Jungpflanzen in den kommenden Monaten die
gewünschten Prachtsterne. Als Kurztagpflanzen entwickeln Weihnachtssterne nur dann Blüten und farbige Hochblätter, wenn über einen Zeitraum von mindestens 50 Tagen wenigstens 12 Stunden pro Tag Dunkelheit herrscht. In unseren Breitengraden beginnt der natürliche Kurztag um den 5. Oktober. Vor Ende November stehen daher keine Weihnachtssterne zur Verfügung, die unter natürlichen Lichtverhältnissen herangewachsen sind. Da die Verkaufssaison jedoch bereits Ende Oktober beginnt (manchmal noch früher), wird die Tageslänge in den meisten Produktionsbetrieben künstlich gesteuert. Circa sieben bis neun Wochen vor dem angestrebten Verkaufstermin beginnt dort die Verdunkelungsphase mit Hilfe von schwarzer Folie und Zeitschaltuhren. So stehen dem Fachhandel bereits frühzeitig die ersten Weihnachtssterne zur Verfügung.

SORTEN, FARBEN, FORMEN

Als Zimmerpflanze gibt es den Weihnachtsstern seit den 1950-er Jahren. Damals gelang in Deutschland erstmals die Zucht von kurzstieligen, kompakten Topfsorten, die auch in geheizten Räumen gut überlebten. Seitdem hat sich viel getan.

EIN STERN FÜR VIELE GELEGENHEITEN

Weihnachtssterne sind nicht nur ideale Geschenke für viele Gelegenheiten, sondern auch optimale Dekopflanzen in der Advents- und Weihnachtszeit. Mini-Sterne setzen zum Beispiel lebendige Akzente im Adventskranz. Sie passen auch in kleine Damenschuhe als leuchtende Überraschung am Nikolaustag. Und natürlich sollte man den Weihnachtssterntag am 12. Dezember bewerben. Als festlicher Tischschmuck sind Weihnachtssterne unschlagbar, etwa in Verbindung mit warmem Kerzenlicht. Bleibt noch der Weihnachtsoder Christbaum. Auch hier kann man mit Minis, gepflanzt in kleinen Dekokugeln, oder mit Schnittweihnachtssternen für Aufmerksamkeit sorgen.

DEKO-VORSCHLÄGE FÜR DIE KUNDEN

In kleinen Fachgeschäften hat man oft nicht den Platz, viele Deko-Vorschläge zu zeigen. Aber es gibt die Möglichkeit, Bilder zu nutzen. Beispielsweise als Bildschirmpräsentation. Die passenden Flatscreens gibt es schon zum kleinen Preis. Fotos, die werblich kostenfrei vom Blumenfachhandel genutzt werden können, gibt es im Internet unter www.starsuniteeurope.eu/bilddatenbank/

Foto: stars for europe