Menü ein- und ausschalten

Beet- und Balkonpflanzen des Jahres

Beet- und Balkonpflanzen des Jahres

In Baden-Württemberg und Hessen, Bayern, Berlin und Brandenburg, Norddeutschland, Rheinland-Pfalz und Sachsen gibt es die Verkaufsförderungsaktion „Beet- und Balkonpflanze des Jahres. Die jeweiligen Gartenbauverbände haben in Zusammenarbeit mit Partnern die Aktionen entwickelt.

Das Auswahlprozedere ist bei allen ähnlich. Schön soll sie sein, die auserwählte Beet- und Balkonpflanze. Aber das sind schließlich fast alle. Den Experten kommt es auf das Gesamtpaket an – und die Ansprüche sind hoch: Eine ausdauernde Blüte ist dabei ebenso wichtig wie der Aspekt, ob die Pflanze extremen Wetterbedingungen, Schädlingen oder auch Krankheiten trotzen kann. Unterstützt werden die Zierpflanzenexperten der sechs Regionen von gartenbaulichen Forschungseinrichtungen, die die Pflanzen umfangreichen Versuchsreihen unterziehen.

Vorsicht vor dem Frühstart

Ende April kommen die sechs Auserwählten in den Handel. Doch Vorsicht, für einige der Pflanzen könnte es dann draußen noch zu kalt sein. Sie sind wegen der klimatischen Bedingungen in ihrem Ursprungsland nicht gegen das kalte Klima gewappnet. Als Faustregel gelten zwar die Eisheiligen im Mai, je nach Wetterlage oder Region kann dies aber auch variieren.

Die „Balkonpflanzen des Jahres 2017“ in Deutschland im Überblick:

  • Baden-Württembergische und hessische „Beet- und Pflanzenpflanze des Jahres 2017“: Verbene „Lila Luzi“
  • Bayerische „Pflanze des Jahres 2017“: Petunie mit Herz „Sinnliche Sissi“
  • „Pflanze des Jahres 2017 der Brandenburger und Berliner Gärten: Silbernes Kräuter-Trio „CurSaThy“
  • „Pflanze des Jahres im Norden 2017: Nelken-Neuzüchtung „Nellieke“
  • „Balkonpflanze des Jahres 2017“ in Rheinland-Pfalz: Basilikum-Duo „Zauberduft“
  • Sachsens „Pflanze des Jahres 2017: Begonien-Neuzüchtung „Mariechen“